Winterreithosen - brauchen wir sie wirklich?

Winterreithosen sinnvoll oder nicht

Winterreithosen sind seit ein paar Jahren stark im Trend und ergänzen die Produktpalette der Reitbekleidung. Auf den ersten Blick ergibt eine wärmende Reithose Sinn, schließlich fallen im Winter selbst in Deutschland die Temperaturen häufig unter 0 Grad. Dennoch scheiden sich beim Thema Winterreithosen die Geister. Viele Reiter schwören auf die wärmenden Hosen, andere hingegen empfinden sie als vollkommen unnötig und tragen lieber ihre normalen Reithosen. Doch was genau sind überhaupt Winterreithosen?

Was für Winterreithosen gibt es?

Es gibt die verschiedensten Arten von Winterreithosen, die wir Dir kurz in einem Überblick vorstellen wollen:
  • Wattierte Reithosen halten besonders warm und sehen optisch aus wie normale Reithosen
  • Softshell-Reithosen sind in den letzten Jahren sehr beliebt geworden. Durch ihr Material sind sie besonders wasser- und windabweisend sowie atmungsaktiv. Auch Softshell-Reithosen sehen aus wie normale Reithosen und sind in einer Sommer- und Wintervariante erhältlich. Winterreithosen aus Softshell sind zusätzlich innen mit einem leichten Fleecefutter ausgestattet, sodass die Wärme gespeichert wird. Optisch stehen Softshell-Winterreithosen normalen Reithosen in nichts nach und sind daher perfekt für jeden geeignet, der zusätzlich Wert auf einen trendigen Auftritt legt
  • Thermoreithosen sind durch ihre dicke Fütterung perfekt geeignet für besonders kalte Tage. Sie sind vergleichbar mit einer klassischen Schneehose und werden über der normalen Reithose getragen. Die Überziehreithosen können durch seitliche Reißverschlüsse einfach an- und ausgezogen werden

Winterreithosen - für und wider

Wir finden, dass Winterreithosen ohne Zweifel sinnvoll sein können. Ob Du wirklich eine brauchst, hängt von deiner individuellen Situation ab. Wichtig ist dabei: Wie hältst Du Dein Pferd und wie sieht Dein Stallalltag im Winter aus?
Bist Du Selbstversorger und hast Dein Pferd im Offenstall stehen? Wenn Du im Winter viel mit Stallarbeit und der Verpflegung Deines Pferdes beschäftigt bist, sind wärmende Winterreithosen auf jeden Fall eine Überlegung wert. Ähnliches gilt für Reiter, die auch bei niedrigen Temperaturen viel ins Gelände gehen und vielleicht sogar in den ein oder anderen Regen- und Schneeschauer geraten.
Winterreithosen sind unserer Erfahrung nach weniger sinnvoll, wenn Du Einsteller in einem Reitstall bist und im Winter überwiegend in der Reithalle trainierst. Beim gemeinsamen Training mit Deinem Pferd wird Dir automatisch warm werden - mit Winterreithosen häufig sogar zu warm. Hinzu kommt, dass viele Reiter die eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Winterreithosen bemängeln, obwohl sich der Tragekomfort in den letzten Jahren stark verbessert hat. Insbesondere die Softshell Winterreithosen sind hier zu erwähnen.
Ob sich der Kauf von Winterreithosen für Dich lohnt, kommt letztendlich auf Dich an. Für Frostbeulen sind die Winterreithosendurchaus eine Überlegung wert!

Winterreithose oder normale Reitleggings?

Wie stehen wir zu dem Thema? 

Wir besitzen keine speziellen Winterreithosen, sondern tragen das ganze Jahr unsere Reitleggings. Schließlich laufen wir im normalen Alltag auch im Winter mit der klassischen Jeans herum und tragen keine speziellen Winterhosen. Sollten die Temperaturen besonders kalt sein, ziehen wir wärmende Skiunterwäsche unter die Reitleggings. Das hat den Vorteil, dass der Tragekomfort der Reitleggings bestehen bleibt, sie weiterhin wie eine zweite Haut sitzt und durch das Zwiebelprinzip mit der Skiunterwäsche ausreichend wärmt. Ein großer Pluspunkt bei der Arbeit im Stall und im Sattel! 
Aus unserer Sicht ist es viel wichtiger, vernünftige Winterreitstiefel mit ordentlichen Reitsocken zu tragen. Schließlich ist nichts unangenehmer als kalte Füße zu haben. Perfekt ergänzt wird das wärmende Outfit mit Winterreithandschuhen und einer tollen Winterreitjacke! Durch diese Kombination sind wir bestens für den kalten Winter gerüstet.

Unser Fazit

Winterreithosen haben ohne Frage ihre Daseinsberechtigung. Schließlich empfindet jeder Mensch Kälte anders und die Ansprüche an die Kleidung im Stall könnten unterschiedlicher nicht sein. Daher sollte jeder für sich entscheiden, ob er in der kalten Jahreszeit Winterreithosen tragen möchte oder die normale Reithose weiterhin ausreichend ist. Was ist mit Dir? Besitzt Du eine Winterreithose oder vielleicht sogar mehrere? Wie sieht es mit Deinen Erfahrungen aus? Schreibe uns gerne einen Kommentar!

3 Kommentare


  • Lara

    Fürs Ausreiten liebe ich meine Winter-Softshellreithose. Hält warm, hat auch mit ein paar Tropfen Nässe kein Problem und ich kann mich trotzdem gut damit im Stall bewegen. Für die Dressurarbeit allerdings ziehe ich dann lieber meine normale Reithose an. Da wird es einfach zu warm mit und ich finde die Beweglichkeit besser.


  • Amy

    Ich habe selber ein softchelreithose sie ist sehr bequem und hält schön warm ich finde sie praktisch


  • Elisa Schröder

    Ich selber habe 1 winterreithose die ich letztes jahr immer getragen habe aber der vergleich mit meinen reitleggins ist stark ! Es ist einfach gemütlicher und besser zum reiten eine dünne hose zu tragen. Vorallem bei mir beim springen da meine hosen fast alle hoch geschnitten sind(jeans und reithosen) deshalb würde ich mir keine winterreithose mehr kaufen da sie alle normal geschnitten sind und mich so etwas im stall nervt🤪


Hinterlasse einen Kommentar