Das Team

DIE GESCHICHTE ZU RH

Wir sind Robin, Marina und Julia, die Gründer von Royal Horsemen. Am 17. August 2018 haben wir unser Unternehmen, mit dem Traum die Reiterwelt durch unseren Input etwas nachhaltiger gestalten zu können, gegründet.

Der Tag, an dem wir gemeinsam beschlossen haben, eine Reitbekleidungsmarke auf den Markt zu bringen, war für uns drei sehr besonders. Schnell war klar, dass wir mehr wollten, als nur Kleidung für den Reiter zu schaffen. Wir drei haben von Kindesbeinen an gelernt, dass Ehrlichkeit, nachhaltiges Handeln und Denken sowie Mitgefühl für die Menschen und Tiere auf dieser Erde im Leben unabdingbar sind. Genau das sollte in unsere Mode mit einfließen.

Die Idee zur eigenen Reitbekleidungsmarke ist uns eigentlich schon etwas länger durch den Kopf geschwirrt, aber am besten fangen wir erstmal ganz von vorne an!

Im Sommer 2016 haben wir (Marina und Robin) den YouTube- und Instagram Kanal "Marina und die Ponys" ins Leben gerufen. Hier posten wir Videos und Bilder von Marinas Pferdealltag. Ob Turniere, Ausreiten, Training oder ganz viel Ponyliebe - bei uns gibt es jede Menge verschiedenen Pferdekram zu sehen. Überraschenderweise sind die Video- und Bildbeiträge von Marina wirklich gut bei den Menschen angekommen, sodass wir uns über die Zeit eine tolle und treue Community aufbauen konnten.

Gegen Ende des Jahres 2016 waren die Mädels auf der Suche nach neuer Reitbekleidung, zeitgleich haben wir zu Hause ein paar weitere Dinge am Haus ausgetauscht, um etwas umweltbewusster zu leben. Da haben sich Marina und Julia doch glatt gedacht, dass sie auch mal nachhaltige Reitbekleidung ausprobieren können, vielleicht taugt die ja was und man könnte so auch direkt seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten. Nach langer Suche mussten wir allerdings feststellen, dass es in diesem Bereich absolut keinen Anbieter gibt. Der erste Gedanke zur eigenen nachhaltigen Reitbekleidungsmarke war somit im November 2016 gefasst.

Robin kümmerte sich um den Businessplan, Marina und Julia um die Designs, Stoffe und Produktionsstätten. Natürlich standen unsere Eltern mit Rat und Tat an unserer Seite. Ganze zwei Jahre hat es gedauert, bis wir schließlich unsere erste Reitleggings sowie unser erstes Paar Reitsocken über unseren Onlineshop anbieten konnten. Es gab viele Ups und Downs, aber wir sind stolz, dass wir nicht aufgegeben haben und nun unser Unternehmen immer weiter aufbauen können.

Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen ist wichtig. So wollen wir uns jeden Tag verbessern und die Reiterwelt mit euch gemeinsam nachhaltiger gestalten. Wir sind noch ganz am Anfang unserer Geschichte und freuen uns diesen Weg mit euch gemeinsam weiter zu gehen.

Das Team hinter Royal Horsemen

VISION & MISSION

Unsere Vision: Wir werden das Thema Nachhaltigkeit im Reitsport etablieren.

Unsere Mission: Wir produzieren funktionale, qualitativ hochwertige und nachhaltige Reitbekleidung, die herkömmlicher Reitbekleidung in nichts nachsteht.

UNSERE WERTE

1. Nachhaltigkeit ist für uns in jeglichen Bereichen ein Muss.

2. Wir helfen einander und setzen auf familiäre Beziehungen zu unserer Community. #royalriders

3. Eine vertrauensvolle und freundschaftliche Beziehung zu unseren Pferden liegt uns am Herzen.

Unsere Mitarbeiter

Julia

Marketing & Produktentwicklung

Marina

Influencer

Robin

Chef

Heike

Feel-Good-Manager

Antonia

Social Media Manager

ROYAL RULES

#1 Lass deine Sorgen vor der Stalltür

Egal was dich beschäftigt, bedrückt oder dir Sorgen macht, lass diese Dinge vor der Stalltür. Warum? Weil die Zeit, die du mit deinem Liebling verbringen darfst, etwas ganz Besonderes ist. Dein Pferd kennt deine Welt da draußen nicht und wird sie auch nie verstehen. Aber wenn du deine Achtsamkeit auf deinen Schatz legst, wirst du mit einem tollen Gefühl den Stall wieder verlassen. Du hast wieder einen freien Kopf und wirst dich stärker fühlen. Und genau das brauchen wir doch alle!

#2 Geh mit einem Lächeln zum Pferd

Diese Regel ist für uns ebenfalls besonders wichtig, denn wir sollten nie vergessen, wie glücklich uns unsere Pferde machen. Auch du kannst dich bestimmt an den Augenblick erinnern, als du das erste Mal Kontakt zu diesen wunderbaren Tieren hattest. Was warst du doch überwältigt und heute darfst du tatsächlich deine Zeit mit Pferden verbringen. Dabei solltest du nie vergessen, wie viele Menschen das genauso gerne machen würden, aber häufig nicht die Chance bekommen. Alleine deshalb ist es wichtig, dankbar zu sein und unsere Lieblinge mit einem Lächeln im Gesicht zu begrüßen. Das Tolle daran: Es fühlt sich super an und ist auch noch gratis!

#3 Sei dankbar für jeden Ritt

Wenn dich der Ehrgeiz packt, passiert es schon mal, dass du mit dem Ritt auf deinem Pferd unzufrieden bist. Dein Pferd will in der Reitstunde nicht so wie du, beim Ausritt sieht es super viele Gespenster oder es parkt mal wieder vor dem Oxer und lässt dich alleine über das Hindernis fliegen. Dennoch solltest du immer dankbar sein und zwar für jeden einzelnen Ritt. Nicht nur, weil es dein Pferd verdient hat und du ihm diesen Respekt erbringen solltest – nein – auch, weil es für dich ein wahres Geschenk ist. Warum? Wenn du es schaffst, wirklich dankbar zu sein, dann wirst du in dir eine Zufriedenheit spüren und das wiederum ist die beste Voraussetzung, um glücklich zu sein. Lass dich von deinem Pferd verzaubern!

#4 #royalriders halten zusammen

Uns alle verbindet die gleiche Leidenschaft. Die Liebe zu den Pferden sowie die Liebe zur Natur. Damit haben wir #royalriders schon zwei Gemeinsamkeiten. Und zusammen haben wir die Kraft, noch Größeres zu erschaffen und die Welt zu verändern. Royal Horsemen® soll nicht einfach nur für nachhaltige Reitbekleidung stehen, sondern für engagierte Menschen, die das Herz am richtigen Fleck haben. Unsere Reitbekleidung und unser Firmendenken sind einzigartig - so einzigartig wie du! Sei Teil unserer Community, die sich gegenseitig unterstützt und füreinander da ist. LIKE FAMILY

#5 Nachhaltigkeit muss sein

Kaum ein anderes Thema ist so in aller Munde wie die Nachhaltigkeit und das ist auch gut so. Schon lange können wir nicht mehr so tun, als wüssten wir nicht, was wir unserer Erde antun. Die Uhr tickt und ein Umdenken muss stattfinden. Es ist schön zu sehen, dass sehr viele junge Menschen sich diesem Thema annehmen und versuchen nachhaltiger zu leben. Natürlich kann niemand sein gesamtes Leben von heute auf morgen auf den Kopf stellen und alles verändern. Aber das ist auch überhaupt nicht schlimm. Wenn man bereit ist, wenigstens kleine Babyschritte in die richtige Richtung zu gehen, dann kann Großes daraus entstehen. Lass dich nie entmutigen, wenn dir jemand sagt, dass deine umweltfreundlichen Bemühungen nur ein Tropfen auf einem heißen Stein seien. Pessimisten sind hier fehl am Platz und jede kleine Handlung ist wertvoll und sollte wertgeschätzt werden. Lass uns gemeinsam die Welt ein bisschen nachhaltiger, liebevoller und glücklicher gestalten. Es ist nie verkehrt, das Richtige zu tun.